Besucher  

Heute 277

Gestern 358

Woche 949

Monat 3993

Insgesamt 366833

   

Erscheinungstermin: 10. August 2018
Label: Electrola
Copyright: ℗ An Electrola Release; 2018 San Tropez Productions, under exclusive license to Universal Music GmbH © 2018 Universal Music GmbH
Dauer: 3:29 Minuten
(Quelle: Amazon)
Ab nach Rimini; sich mit Alf dorthin träumen wo es vermeintlich schöner ist. Der Spätsommerhit 2018 kommt aus Wien, direkt aus dem Cafe Romeo; das besagte beziehungsweise gleich in der Eröffnungszeile des Liedes besungene Lokal gibt es wirklich; es ist Alfs Stamm-Beisl (österr. für Kneipe).
Und wie es sich für den endenden Sommer gehört webt Alf, der alle seine Songs selbst schreibt und arrangiert, eine gehörige Portion Wehmut und Melancholie mit ein.
Eine Mut machende, Sonnenlicht spendende Hymne auf die Fantasie und wider die Vergänglichkeit; den Moment nutzen, egal ob dieser Moment die Flucht zum Sehnsuchtsort im Süden oder auch nur das nächste Bier im Stammlokal an der Theke darstellt.
Kleines und großes Glück also, in Harmonie vereint. Dazu ein Füllhorn an Hooklines, Mitsing-Parts und eingängigen Momenten; niemand im aktuellen, modernen Schlager versteht es so gut wie Alf die Magie des klassischen 60er, 70er, 80er-Schlagers, das handwerklich perfekte Songwriting und Geschichten erzählen ins Hier und Jetzt zu holen und mit einer gehörigen Note Pop zu versehen.
Nach dem Achtungserfolg „Amore Amore Amore“ zum Einstand, setzt Alf also mit Single zwei „Rimini“ noch eins drauf, und versüßt uns so die Wartezeit auf das für Herbst geplante Debüt-Album „Rabauken“. Langsam, von Single zu Single, von begeisterndem Auftritt zu Auftritt wird klarer und klarer: der kommende, ganz große Schlagerstar kommt aus Wien. Sein Name ist Alf.
(Quelle: Electrola)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
   
  • Ihre Werbung hier
© 2006-2018 by Charly Meyer